Umzug von Wien nach Innsbruck

Innsbruck ist Hauptstadt des Bundeslandes Tirol im Westen Österreichs,
ist seit Langem ein beliebtes Wintersportzentrum in den Alpen.
Darüber hinaus ist Innsbruck für seine Bauwerke aus der Kaiserzeit und seine Moderne
Architektur bekannt.
Besiedlung spuren auf dem Innsbrucker Stadtgebiet lassen sich bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgen.
Der Inn ist der wichtigste Fluss dieses Bundeslandes.
Das Wahrzeichen der Landeshauptstadt ist das Goldene Dach.
Mit 132110 Einwohnern(Stand 1. Jänner 2018) ist Innsbruck die bevölkerungsreichste Stadt Tirols und
zugleich fünft größte Stadt Österreich(nach Wien,Graz,Linz und Salzburg).
In ihrem Ballungsraum leben rund 300.000 Menschen.
Zusätzlich haben etwa 30.000 Studierende und sonstige Personen hier einen Nebenwohnsitz;
täglich werden rund 3000 Nächtigungen von Städte Touristen gebucht.Innsbruck hat im Allgemeinen ein gemäßigtes Klima,
jedoch mit teils alpinem Charakter.
Der in Innsbruck gesprochene Dialekt gehört der Südbairischen Dialekt Gruppe an (siehe Dialekte in Tirol),
ist jedoch stärker als andere Tiroler Dialekte vom Hochdeutschen beeinflusst und daher für Auswärtige relativ leicht verständlich.
Ein typisches Kennzeichen des Dialektes dieser Region ist das sehr hart ausgesprochene „K“.
Für Studenten bei der Volkszählung ab 2001 durften nur mehr Hauptwohnsitze erfasst werden.Zum Beispiel mussten Studenten aus
Vorarlberger festlegen,wo ihr Hauptwohnsitz ist.Wählte diese ihre Vorarlberger Gemeinde, so wurden diese Studenten
nicht mehr als Innsbrucker Einwohner erfasst,obwohl sie hier lebten.
Innsbruck ist auch eine Universitätsstadt mit 40.000 Studenten.Viele dieser Studenten kommen aus dem Ausland, besonders aus
Südtirol und Deutschland.
Wenn Sie von Wien nach Innsbruck umziehen,müssen Sie eine Entfernung von 476.8 km zurücklegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.